Anfragen & Buchen

Segeln mit Ihrer Charter Yacht

Do It Yourself Motorkontrolle

Do It Yourself Motorkontrolle

Der "Jockel", wie der Schiffsmotor gerade bei kleineren Yachten oft liebevoll genannt wird, ist ein wichtiges Element Ihres Segeltörns. In vielen Situationen ist man auf den Motor angewiesen. Entweder um etwas Fahrt zu machen, oder bei extremen Windverhältnissen Schutz in einer Bucht oder einem Hafen zu finden. Besonders in gefährlichen Situationen dient der Motor zur allgemeinen Sicherheit der Crew. Deshalb sollten Sie bei jeder Bootsübergabe den Motor überprüfen. Nehmen Sie sich dafür gerne Zeit und kontrollieren Sie den Zustand des Motors, indem Sie den Motor ansehen und auch vertiefende Untersuchungen vornehmen. Lassen Sie sich dabei nicht vom eigenen Zeitdruck, nörgelnden Crewmitgliedern oder einem ungeduldigen Hafenmeister dabei unter Druck setzen.

 

Im Folgenden geben wir Ihnen einige Punkte an die Hand, die Sie bei Ihrer nächsten Motoruntersuchung beachten sollten.

  • Ist der Motorblock sauber und frei von Rost?
  • Klebt Salz am Motor oder an den Leitungen?
  • Gibt es weitere Undichtigkeiten an den Schlauchschellen und Verbindungen?
  • Sind die Motorhalterungen in Ordnung?
  • Sind die Lagergummis spröde?
  • Steht viel Wasser in der Motorbilge und wie sieht dieses Wasser aus?
  • Ölig-dreckiges Wasser kann auf Probleme mit der Motordichtheit zurückzuführen sein (Gefahr von Ölaustritt und Motorschaden!)

Macht der Motorraum insgesamt einen gepflegten Eindruck, dann können Sie sicher sein, dass die Maschine ordnungsgemäß gewartet wurde. Ihrer Sicherheit zu Liebe sollten Sie  trotzdem alles genau prüfen.