Anfragen & Buchen

Segeln mit Ihrer Charter Yacht

18 Dinge, die Sie zu Saisonbeginn beachten sollten

18 Dinge, die Sie zu Saisonbeginn beachten sollten

Auf die Ausrüstung an Bord sollte immer Verlass sein. Dafür braucht es ein Mindestmaß an Pflege. Bootseigner sollten zu Saisonbeginn nicht nur die Sicherheitsausrüstung überprüfen, sondern auch den Zustand und die Funktion von Rigg und Segeln, der Elektronik, des Motors und anderem. Folgende Punkte sollten Sie kontrollieren: 

1. Seekarten

Papier- und elektronische Seekarten sind auf den neuesten Stand zu bringen, d.h. berich­tigen oder verfüg­bare Updates müssen heruntergeladen werden.

 

2. Rettungsweste

Die Westen müssen alle zwei Jahre zur Wartung in den Fachbetrieb. Nach zehn Jahren muss die Überprüfung beim Hersteller jährlich erfolgen.

3. Rettungsinsel

Die Hersteller empfehlen alle drei Jahre eine Wartung. Die Lebensdauer einer Insel beträgt dabei mindestens 12 bis 15 Jahre.

4. Seenotmunition

Fallschirmraketen und Hand­fackeln sind in der Regel drei Jahre haltbar. Danach müssen sie ersetzt werden.

5. Erste-Hilfe-Kasten

Verbände, Kompressen und Medikamente haben ein Verfallsdatum. Vor dem ersten Törn sollten Sie alles kontrollieren und falls nötig austauschen bzw. auffüllen. 

6. Feuerlöscher

Das Wartungsintervall bei Feuerlöschern beträgt zwei Jahre. Die Inspektion kann ebenfalls nur vom Fachbetrieb vorgenommen werden. 

7. Ölfilter

Das Tauschintervall des Ölfilters ist abhängig von den Motorstunden. Je seltener getauscht wird, desto höher der Verschleiß. Am besten jährlich den Ölfilter wechseln.

8. Kraftstofffilter

Bevor das Boot ins Wasser geht, müssen Filter und Wasserabscheider überprüft werden und der Filter­einsatz getauscht werden. Denken Sie dabei auch an den Dingi-Außenborder.

9. Batterie

Die Batterie sollte alle vier bis sieben Jahre ausgetauscht werden. Sie sind spätestens dann zu wechseln, wenn der Akku mit angeschlossenem Verbraucher die Spannung nicht mehr hält.

10. Opferanoden


Wenn 50% der Anode abgetragen sind, empfiehlt sich ein Austausch. Achtung beim Antifoulingstreichen! Die Anode darf auf keinen Fall versehentlich übermalt werden!

11. Winschen

Aufmachen, säubern, fetten – Winschfett dosiert einsetzen – und schauen, ob die Federn der Sperrklinken noch intakt sind. Falls nicht, austauschen.

12. Wassertank

Der Wassertank sollte am Ende der Saison gründlich gereinigt werden und trocknen. Während der Saison helfen spezielle Zusätze, ein Verkeimen zu verhindern.

13. Positionslaternen

Einschalten und kontrollieren, ob noch alle Leuchtmittel intakt sind. Ersatzbirnen sollten stets im Werkzeugkasten an Bord bereit liegen.

14. Rigg

Wenigstens jedes Jahr vor dem Maststellen müssen alle Splinte und Bolzen überprüft werden. Lose oder beschädigte Splinte im Zweifel austauschen.

15. Laufendes Gut

Vor allem Schoten und Fallen müssen auf Scheuerstellen untersucht werden. Und zwar nicht nur zu Saison­beginn, sondern regelmäßig.

16. Segel

Nähte, Mastrutscher, Segellatten und Windbändsel checken. Bei Bedarf erneuern oder das Tuch zum Segelmacher bringen.

17. Steuerung

Bei Radsteueranlagen die Steuerseile überprüfen. Haben diese zu viel Spiel müssen sie nachgespannt werden.

16. Impeller

Wird auf einigen Yachten jährlich gewechselt, er hält aber meistens viel länger. Passender Ersatz sollte jedoch immer an Bord sein.

17. Dieseltank

Prüfen, ob sich im Tank die sogenannte Dieselpest gebildet hat. Davor schützen spezielle Pestizide wie Grotamar.

18. Gasanlage

Die professionelle Prüfung der Gasanlage wird alle zwei Jahre empfohlen. Ob etwa der Auslass des Gaskastens frei ist, sollte man selbst regelmäßig checken.